Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   bobontour2 - hier geht's weiter



http://myblog.de/bobontour

Gratis bloggen bei
myblog.de





500 Kilometer geradeaus ...

Mit Broken Hill haben wir vor zwei Tagen den nord-westlichsten Punkt unserer gesamten Australientour erreicht. Gestartet von Hopetoun bedeutete das eine Tagesreise von knapp 500km mehr oder weniger immer geradeaus. Je weiter nördlich wir kamen, desto trockener, karger und rötlicher wurde die Landschaft. Von Horizont zu Horizont nichts als Erde und Sträucher, Kängurus, Emus und Ziegen (!) - unmengen von Ziegen, die sich rechts und links der Fahrbahn tummeln.


Ab und an taucht plötzlich eine Abfahrt mit Wegweisern wie "next town 132km" auf. In den dreihundert Kilometern von Mildura nach Broken Hill kamen uns vielleicht zehn Fahrzeuge entgegen, in unsere Richtung fuhren nur wir, das letzte Fahrzeug im Rückspiegel hatte uns kurz nach Mildura verlassen.

 

Was gibt es über Broken Hill zu sagen? Hm -

Nachdem der vermeintliche Goldrausch in der Region erfolglos abgeebbt war, wurde das eigentliche Bodenschatzpotential - allen voran Silber, aber auch Blei oder Zink - Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt. 

Ein Einwanderer aus Stuttgart hatte dort nach wie vor Bodenschätze vermutet, steckte in Broken Hill einen ersten Claim ab und legte damit den Grundstein für den Reichtum und die Entwicklung des ganzen Ortes und gründete die Broken Hill Proprietary Company (BHP). Die ist heute Teil des größten Rohstoffproduzenten der Welt, BHP-Billiton.

Es gibt eine Station des Royal Flying Doctor Services. (Die haben wir besichtigt, ist super interessant - knapp ein Drittel der australischen Bevölkerung lebt im Outback und wird über den RFDS medizinisch grundversorgt).

Mad Max 2 wurde in den Broken Hill Studios gedreht. Wow! (hüstel hüstel)

Von und nach Broken Hill fahren ganz schön viele Road Trains. Das sind LKWs die nochmal ein Stück länger sind als die Gigaliner bei uns. Wenn einem ein solcher Road Train auf der Straße entgegen kommt, wird es kurz ganz schön eng und zugig auf der eigenen Seite.  


Es gibt ganz schön viele Museen, Galerien und andere "Attraktionen" für einen so halb verlassenen Ort. Die Gebäude in der Stadt lassen schon erahnen, dass die Stadt einmal bessere Tage erlebt hatte, aber heute ist davon wenig übrig geblieben. Viele Geschäfte und Hotels sind geschlossen, viele Gebäude sind heruntergekommen.

In Broken Hill regnet es eigentlich nie. - Bei uns hat es den ganzen Tag geregnet. 

Von Broken Hill bis Sydney sind es knapp 1.200 Kilometer. Von den 1.200km sind wir gestern und heute knapp tausend gefahren. Bei 110 bzw 100 kmh erlaubter Höchst- geschwindigkeit, vielen Road Trains und toten Tieren auf der Fahrbahn, zieht sich das ganz schön. Vor allem ändert sich die Landschaft nur so im drei bis vier Stunden Rhythmus.

Aber wir können unsere erste "wir waren im Outback"- Erfahrung vorweisen. Wahrscheinlich würde uns jeder Australier heftigst auslachen und würde erst mitleidig auf unseren Mitsubishi und dann auf seinen 4WD mit hoher Luftansaugung, Viehfänger und 100l Extratank schauen. - Na gut, wir waren zumindest ganz nah dran am Outback.

 

 

24.3.14 11:57
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mapaste (7.4.14 21:07)
:-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung